Führungen

860 kg geballtes Umweltwissen

Mit unserer Öffentlichkeitsarbeit möchten wir über die moderne regionale Abfallentsorgung informieren und Bewusstsein für das Thema Abfall schaffen. Am besten gelingt dies mit Besichtigungen, bei denen die Abfallentsorgung mit allen Sinnen erlebt werden kann. Erst vor Ort wird deutlich, welche Herausforderungen die moderne Entsorgung von Abfällen mit sich bringt und welche biologischen, chemischen und physikalischen Vorgänge mit dem Entsorgungsprozess unmittelbar zusammenhängen. Es geht also nicht nur um die Frage, wo entsorge ich was, sondern vorrangig darum, was mit unseren Abfällen nach der Tonne passiert und welche Konsequenzen damit verbunden sind.

Die Besichtigungen werden in der Regel nach Voranmeldung von Montag bis Freitag in Gruppen von mindestens 10 Personen durchgeführt und dauern etwa zwei Stunden. Die Besichtigungen sind kostenfrei.

 

Ablauf der Führungen

1. Besichtigung der Zentraldeponie Cröbern:

  • Eingangswaage: Welche Abfälle gibt es und was muss beachtet werden (entfällt derzeit)
  • Zentraldeponie: Erläuterung der Funktionsweise von Basisabdichtung, Gasfassung, Sickerwasserfassung
  • Informationen zum Standort mit dessen Herausforderungen für den Deponiebau
  • Besichtigung des Kontrolltunnels unterhalb des Deponiekörpers
  • Besichtigung der Sickerwasseraufbereitungsanlage (Umkehrosmoseanlage)

2. Besichtigung der Mechanisch-Biologischen Abfallbehandlungsanlage (MBA)

  • Erläuterung des Prinzips der mechanisch-biologischen Behandlung von Abfällen am Modell
  • Besichtigung der Leitwarte der MBA mit Sicht auf die Anlieferhalle und die Trennaggregate (entfällt derzeit)
  • Abluftreinigung
  • Intensivrotte und Nachrotte

3. Besichtigung der Baustelle der Kompost-Energie-Anlage

  • Erläuterung der Funktionsweise der Bioabfallvergärung
  • Blick auf Baufortschritt